AMOURÖS     

 

 

DIE LETZTE U-BAHN

 

Abend für Abend war

es, immer so kurz vor 23:57 -

noch ein sinnliches Lächeln, ein

Ankuscheln unter deinen

Haarsträhnen, nur schnell eben

diesen Atemhauch noch,

bevor die letzte U-Bahn fährt.

 

Abend für Abend war

es. Der Sekundenzeiger

zwinkerte uns zu und drehte

diese eine letzte Minute etwas

gemächlicher – schlief der

Rest der Welt ja eh schon längst.

 

Doch heute fehlt sie uns, diese

Zeit. Zu spät. Aber trotzdem

noch einen Blick zurück, das

Geleise entlang. Nur einmal noch

verspüren, wie es damals war, unter

den Haarsträhnen, so gegen 23:57,

bevor die letzte U-Bahn fährt ....

 

(Februar - 2016)

 

USERNAME: DU & ICH

 

Liebesamulette – passé

Geturtelbriefe – out

Das eingeritzte Herz – so zopfig altbacken

 

Ich verrate dir mein PassWord

Zu meinen Gedanken, den verschleiertsten

 

Ich verrate dir mein PassWord

Zu meinen Gefühlen, den magischsten

 

Ich verrate dir mein PassWord

Zu meinen Begehren, den gelüstigsten

 

So sind wir fortan als Perpetuum mobile

Per Mausklick ganz einfach

Zweifach

Verlockt VERLOGGT

(Juni - 2014)

 

ZUM LETZTEN GLAS ROTWEIN 

 

mich zieht es mit dir noch einmal zu den singenden

gondolieri an der rialto-brücke, wie einst zu den mont-

martre-künstlern auf der place du tertre, noch einmal

 

an die copacabana zu den samba-königinnen in nackter

haut und heißen rhythmen, es sehnt mich nach den

krabbenfischern zu pferde, die möwen ihrer nordsee

 

aufscheuchend, will mit dir zu den basar-händlern zwischen

orientalischen düften in marrakesch, hin zu den babuschkas

noch einmal, zu den hawaii-blumenmädchen mit hula-

 

tanz, doch abends wenn die sonne sie der nacht überlässt,

diese bunte welt, möchte ich das letzte glas rotwein für

heute trinken, wie damals, nur mit dir allein, ganz allein

 

(Dezember 2013)

 

DEIN MAGISCHES QUADRAT

 

Rechne ich

von

oben

so

nach

unten

 

von        links         so        nach       rechts

 

Oder buchstabiere ich

               schräg

                       quer

                             übereck

                                    diagonal

 

Ich erhalte immer

Die Summe

Deines Namens

(November 2013)

 

WIE ROMEO UND JULIA

 

Es liebte die Spitze der Kompassnadel

Den Süden

Den sonnigen weit entfernten

Hold und inniglich

Wie einst Romeo und Julia

 

Doch konnten beide nie zueinander finden

Konnten sich nie näher kommen

Unglückliches Herzbegehren

Wie einst Romeo und Julia

 

Da die Liebe aber tausendmal stärker

Als geographische Weiten

Als alle physikalischen Gesetze

Nahm die Spitze einen Spiegel

Und beide winkten sich zu -

Beide winken sich heute noch zu

Und das Liebesgejammer

Hat Ruh’

 

(November 2013)

 

DRITTER BUCHSTABE  O

  

Vor Jahrzehnten saßen sie

Saßen sie in der Straßenbahn

Jeden Morgen jeden Abend

Er bei 7 waagerecht

Sie beim Nebenfluss der Donau

 

Ein erstes Augenzwinkern

Unauffällig

Bis hin zur ersten Nacht

Der ersten von vielen

Irgendwo zwischen Ozean senkrecht

Und Kranich 13 Buchstaben

 

Heute sitzen sie

Sitzen sie auf der Bank im Park

Auf der Terrasse der Eisdiele

In Kometen Nymphen Van Gogh

Jeden Nachmittag vertieft

Und suchen gemeinsam

Nach der Göttin des Frühlings

Dritter Buchstabe O

 

(November 2013)

 

HEIMLICHE AMOUREN

 

Jeden Nachmittag breche ich

Einen Sonnenstrahl ab

Den gleißendsten unter den vielen

So finde ich des Nachts

Den Weg zu dir

Wie abgöttisch entbrannt

 

Sind alle abgebrochen

Diese Tausenden und Abertausenden

Dann fällt der Himmel herunter

Und wir können uns

In den Wolken versteckt

Auch tagsüber

Wie abgöttisch begöttern

 

(Oktober 2013)

 

BOOM DER LEIDENSCHAFT 

 

Gelüste Begehren

Kennen keine Sonn- und Feiertage

Keine Öffnungszeiten

Kein Urlaubsgesetz

Keine Überstundenvertragsklauseln

Sie kommen

Und. sind. dann. einfach. da.

 

Ich schau mal demnächst

Bei meiner Gewerkschaft vorbei

 

(Oktober 2013)

 

DER VERDACHT

 

Gestern erfand ich

Den Tag von heute

Als Überraschungsgeschenk für dich

 

Seit Sonnenaufgang kosten wir ihn aus

Smiley à gogo

Party non-stop

Flower-Power-Zeit total

 

Doch morgen

So hat mir mein Kalender verraten

Morgen soll’s noch einen geben

So einen Tag

 

(Hab’ ich da vielleicht einen Nebenbuhler?)

(Oktober 2013)

 

SIE GING MIT ROT

 

Sie geht –

Stöckelschuhe durch den Vorgarten

Mercedes-Reifen auf dem Asphalt

Beklemmen

Zermürben

Und das Rot der Schlusslichter

Taut weg

Zwischen Sträuchern

Hinter Giebeln

 

Rot

Brennt sich ein

 

Sie ging –

Letzter Rauch

Züngelt schwermütig

Aus dem Aschenbecher

Zerrinnt mit „Love me tender“

Im Schlussakkord

Und mir bleibt nur

Ihr Lippenstift-Rouge

Auf dem Whiskyglas

 

 

(September 2013)

 

DIGITAL VERKNALLT

  

Meine SMS und deine SMS

Trafen sich vorgestern Nacht

Bei Vollmond

Im All

 

Meine las deine

Deine las meine

Erst erröteten beide

Verliebten sich dann

Vergaßen Handy, Gott und alle Instanzen

Und flogen engumschlungen

Zum Flitterwöcheln

Anderen Galaxien entgegen

 

So warte ich noch immer auf deine Antwort

Du wartest noch immer auf meine Antwort

Doch wir haben

Zwei andere

Ins Glück versendet

 

(September 2013)

 

UND DU TRIEFST VON MUSIK

 

Dein Lachen

      Eine quirlige Oboe

Deine Haut

      Ein geschwungener Geigenbogen

Dein Blick

      Das Glanzlicht eines Triangels

Dein Kosen

      Piccolo und Kontrabass zugleich

Dein Flüstern

      Grazil und graziös wie eine Harfe

Deine Lippen

      Con sentimento dolce appassionato ...

 

So lass dich umarmen

Dann erklingt in mir

Eine ganze Symphonie

 

(September 2013)

 

LUFTSPRÜNGE

  

Nach oben ist noch viel Platz

Denn der Hochsprung springt immer höher

Nach vorne auch

Denn der Weitsprung springt immer weiter

 

Ich bin genügsamer

Mir reiche schon ein schlichtes Plätzchen

Irgendwo ...

... seitlich

 

(September 2013)

 

DU ÜBERALL

 

Da glaubte ich wirklich deine Stimme zu hören

in den schäumenden Wellen, deine Schritte in den

 

Kieselsteinen. Da glaubte ich wirklich deinen Duft

zu schmecken in dem Azur des Himmels, deine Haare

 

in den Stauden am Hang. Da glaubte ich wirklich

eine Hand zu fühlen aus der fernen Quelle, deinen

 

Hauch im Geström. Und sah es dann tatsächlich auf

dem Nachen, dein Spiegelbild im Wasser. So ziehen

 

meine steten Gedanken an dich mit dem Wind über

Ozeane, Städte, Wüsten und erzählen überall von dir.

 

 

(September 2013)

 

ICH WOLLT' ICH WÄR

  

Ich wollt’ ich wär der Sommer

Dann könnte ich dich am Swimming-Pool wärmen

 

Ich wollt’ ich wär der Vollmond

Dann könnte ich dich nachts nach Hause begleiten

 

Ich wollt’ ich wär ein Regentropfen

Nur das schmächtige unbedarfte Tröpfchen

Dann fiele ich in dein Dekolletee

Ein wohlbusiges Wohlfühlen

Hautnah

Und ach so zwischenmenschlich

Ich bliebe auf ewig dort drinnen

Und kündigte meinem Wolkenbruch

Fristlos

 

(September 2013)

 

WENN ALLES GESAGT IST

 

Wenn alles gesagt ist

Was gesagt werden sollte

Klappe ich die Aktenordner zu

Klappe ich alles Erlebte zu

Lösche die Feuer unserer Feuerkorallen

Und trete mit Contenance

Den letzten Heimweg durch die Hintertür an

 

Wenn alles gesagt ist

Was gesagt werden sollte

Lasse ich die vollen Aschenbecher der Gefühle

Neben deiner Hollywoodschaukel

Grüße die Gaffer am Wegesrand

Und die Vergangenheit klingt nur noch

Wie ein entferntes Requiem in mir

 

Wenn alles gesagt ist

Was gesagt werden sollte

Hisse ich die Segel

Und segle soweit die Ozeane mich führen

Bis dorthin wo das Meer wieder Sand wird –

Vielleicht habe ich bis zu den Mascarenhas-Inseln

Ein neues Korallenriff gefunden

 

(August 2013)

 

SCHMETTERLINGE IM BAUCH

 

Blauer Eichenzipfelfalter auf dem Holunder

Kleiner Perlmutterfalter auf dem Klatschmohn

Gemeiner Ulmen-Feuerfalter auf der Lichtnelke

 

Ich sah sie

Ich fing sie

Ich schluckte sie

Und lief zum Patentamt

 

ICH  HATTE  DIE  LIEBE  ERFUNDEN !!

 

(August 2013)